Ski Langlauf

Gut 400 Sportler und Betreuer werden im Vogtland erwartet

Organisations-Komitee bereitet Continentalcups Anfang Januar und Weltcup Anfang Februar in Klingenthal vor

Gut 400 Sportler und Betreuer aus 16 Ländern werden im Januar und Februar zu den internationalen Spitzenwettkämpfen ins Vogtland kommen. Darüber informierte VSC-Geschäftsführer Alexander Ziron während der Beratung des Organisationskomitees am Mittwochabend im Klingenthaler Rathaus. Vom 3. bis 6. Januar werden Continentalcup-Wettbewerbe der Nordisch Kombinierten und Skispringer ausgetragen, am ersten Februarwochenende folgt dann der VIESMANN FIS Weltcup Nordische Kombination.

„Gerade die parallel ausgetragenen Continentalcups der Nordisch Kombinierten und Skispringer am 1. Januarwochenende sind eine besondere Herausforderung an alle Helfer, aber wir werden das schaffen und es ist eine gute Generalprobe für den Kombinationsweltcup Anfang Februar“, so Alexander Ziron.
Die Wettervorhersagen stimmen optimistisch, eine längere Frostperiode und weitere Schneefälle sind angekündigt. Während der Beratung des OK fiel das Thermometer auf die notwendigen minus drei Grad. Also fuhren einige der Organisatoren zur Sparkasse Vogtland Arena, um die Schneeproduktion zu starten. „Wir gehen davon aus, dass wir bis Samstagfrüh die erforderliche Menge Kunstschnee geschossen haben, um die Schanze präparieren zu können“, sagte Kai Laukner, der unterstützt von seinem Sohn Luca, die vier Schneekanonen mit in Gang setzte. Weitere fünf Kanonen kommen noch hinzu, um dann neben dem Auslauf Schnee für die Langlaufstrecke zu schießen.
Wenn das Wetter passt, soll für den Langlauf der Kombinierer beim COC eine Loipe an der Sparkasse Vogtland Arena angelegt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, ins Skistadion auf dem Kamm in Mühlleithen auszuweichen.
Die Kombinierer werden am 2. Januar anreisen. Am Donnerstag sind vormittags Trainingssprünge und der provisorische Wertungsdurchgang angesagt, nachmittags Lauftraining. Freitag und Sonntag werden dann vormittags zwei Gundersen-Entscheidungen ausgetragen, also jeweils ein Sprung und danach der 10-Kilomter-Lauf. Am Samstag findet der Teamwettbewerb statt.
Am 4. Januar kommen die Skispringer nach Klingenthal. Sie absolvieren Samstagnachmittag Training, anschließend den ersten Wettkampf, Sonntagnachmittag folgt das zweite Wertungsspringen.
An jedem der vier Tage kostet der Eintritt zu den COC-Wettkämpen jeweils 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Tickets gibt es nur an der Tageskasse. Wer sich allerdings bis dahin bereits ein Dauerticket für den Weltcup der Kombinierer gesichert hat, der kann damit auch alle COC-Wettkämpfe besuchen.
„Der Ticket-Vorverkauf für denViessmann FIS Weltcup Nordische Kombination läuft gut. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass sich die Fans bis zum 31. Dezember 2018 den attraktiven Frühbucherrabatt sichern können“, weist der OK-Chef auf ein lukratives Weihnachtsgeschenk hin. Damit kostet die Dauerkarte für Vollzahler 22,50 Euro. Schüler, Studenten, Rentner, Kinder ab 13 Jahre und Schwerbeschädigte zahlen 18,00 Euro.
Beim Weltcup dann vom 1. bis 3. Februar werden die besten Kombinierer der Welt zwei Einzelentscheidungen austragen. Zwei Wochen vor Beginn der Nordischen Skiweltmeisterschaft ist Spannung pur angesagt. Da die Wettbewerbe direkt in der Sparkasse Vogtland Arena ausgetragen werden, wird den Fans ein Super-Spektakel geboten. Zunächst springen die Athleten von der Großschanze, dann wird der Auslauf in ein Skistadion verwandelt mit Start und Ziel der Laufstrecke.

Karten und Infos unter www.weltcup-klingenthal.de sowie im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena.

Text/Bild: VSC Klingenthal

Nordische Kombination Skisprung