Ski Langlauf

Justus Strelow mit Traum-Start in erste IBU-Cup Saison

Podestplatz in zweitem Rennen trotz schwieriger Bedingungen

Einen besseren Start in seine erste IBU-Cup Saison hätte sich Sachsens Biathlon-Hoffnung Justus Strelow von der SG Stahl Schmiedeberg wohl nicht erträumen können. Im schwedischen Idre Fjäll konnte sich der erst 21-jährige Biathlet beim Sprint-Wettbewerb einen Platz auf dem Podest sichern.

Unter schwierigen Bedingungen, die von starken und böigen Winden geprägt waren, musste sich Strelow lediglich dem Franzosen Aristide Begue und seinem deutschen Mannschaftskameraden Dominic Reiter geschlagen geben. Mit der niedrigen Startnummer 4 startete der junge Sachse gut in den 10km Sprint. Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen und der insgesamt schnellsten Zeit am Schießstand lag Strelow nach dem stehend Schießen sogar auf dem zweiten Rang. Auf der letzten Runde haute er nochmal alles raus, dennoch musste der Hermsdorfer federn lassen, sodass sein Teamkollege ihn noch überholen konnte und sich die Silbermedaille sicherte. Am Ende des Tages war Justsus Strelow jedoch überglücklich mit dem dritten Platz, 28,3 Sekunden hinter Platz 1. Immerhin war dies erst sein zweites Rennen überhaupt im IBU-Cup.

Am Tag drauf stand dann der Verfolger auf dem Plan. Zunächst lief es auch hier hervorragend und Strelow kam fehlerfrei durch die zwei liegenden Schießeinlagen. Doch insgesamt vier Fehler stehend kostete den Sachsen eine Platzierung weiter vorn. Am Ende landete er auf Platz 14 mit einem Rückstand von 1:10,7 Minuten. Den Sieg sicherte sich der Deutsche Nawrath vor dem Russen Povarnitsyn und dem Franzosen Perrillat Bottonet. 

Text: SVS
Bild: DSV

Biathlon