Skiverband Sachsen e.V.

Der Skiverband Sachsen e. V. ist der Landesfachverband für den Ski- und Schneesport in Sachsen. Mit knapp 6.000 Mitgliedern und insgesamt 22 Medaillen bei olympischen Winterspielen seit 1990 zählt der SVS zu den größten und erfolgreichsten Landesfachverbänden in Sachsen.

Zielstellung und Aufgaben

  • Förderung des Breiten-, Leistungs- und Wettkampfsports
  • Betreuung aller Skisportler und der Sportler anderer Schneesportarten
  • Durchführung der Ausbildung, Weiterbildung und Schulung der Mitglieder
  • Ausbildung und Prüfung von Skilehrkräften, Kampfrichtern, Tourenwarten und von Sportbetreuern in anderen Schneesportarten
  • Festlegung von Terminen für Skisportveranstaltungen sowie Veranstaltungen anderer Schneesportarten und deren Durchführung für alle Aktiven
  • Durchführung von Werbeveranstaltungen für den Skilauf und für andere Schneesportarten
  • Unterstützung bei der Schaffung und Erhaltung von Trainings-, Wettkampf- und Unterkunftsstätten
  • Erwerb und Besitz der zur Erhaltung seiner Aufgaben erforderlichen Einrichtungen

Fakten

  • Wiedergründung des Skiverbandes Sachsen (SVS) am 07.04.1990
  • erster Präsident nach der Wiedergründung: Wolfgang Wernicke
  • Umbenennung in Landesskiverband Sachsen e.V. (LSS) am 21.04.91
  • Beschluss zur Umbenennung in Skiverband Sachsen e.V. (SVS) am 16.09.2006
  • Präsident: Heiko Krause
  • Mitgliederstand 1924: ca. 8.000 Mitglieder
  • aktueller Mitgliederstand: ca. 6.000 Mitglieder in 121 Vereinen